Özgür Radyo

Özgür Radyo

Almanya'dan ve Türkiye'den Haftalık önemli gelişmeler, Yorumlar,İstekler,Müzik..........

Nächste Sendung: Sonntag, 25. Februar 2018 00:00

Türkische Militäroffensive in Afrin

Sonntag, 11. Februar 2018

0 Kommentare

Die Türkische Militäroffensive gegen die Kurdische Kanton Afrin geht weiter. Es sind 23 Tage vergangen. In dieser Zeit sind viele Menschen auf beiden Seiten ums leben gekommen. Darunter auch zahlreiche Zivillisten.

Die Menschen die gegen dieser Krieg sind, werden von Erdogan als Stadtsfeinde erklärt, verhaftet oder eingeschüchtert.

Trotz all dem, gehen auch in der Türkei Menschen auf der Strassen, um für den Frieden zu demonstrieren.

In Nürnberg gab es auch zahlreiche Demonstationnen die von "Nürnberger Bündnis für Frieden in Kurdistan-Afrin"

organisiert waren. Wir haben mit dem Sprecher des Bündnis Serdar zur die Lage in Afrin gesprochen.

 

Politische Partizipation gehört zu Demokratie.

Sonntag, 06. August 2017

0 Kommentare

Im September wird der Bundestag gewählt und zwölf Prozent der erwachsene in Deutschland dürfen nicht wählen. Das betrifft 8 Millionen Menchen.

 

Wahlrecht für Menschen die keine Deutsche pass besitzen, ist eine Thema die zeit 80 er Jahre immer wieder Diskutiert wird, von einige Parteien selbstverständlich Wahrgenommen wird, aber für manche eine Tabu ist.

 

Die Parteien die dagegen sind berufen sich auf Grundgesetz. In Artikel 20 heißt es: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus". Das Bundesverfassungsgericht hat 1990 entschieden das „Volk“ das „deutsche Volk“ gemeint ist.

 

Sind die Menschen die zeit halbe Jahr hundert in Deutschland Ihre Leben verbracht haben und mitlereweile 3-4 Jenerationen hier Leben keine teil der Deutsche Volk? Wen Nicht was sind die dann? Oder sind die immer noch die Ingrationsbedürtige Menschen (was auch das Integration sein mag.)

 

März 2017 wurde von SPD Grünen und Piraten In Nordrhein Westwalyen ein Antrag für kommunalewahlrecht für nicht EU-Bürger gestellt. Es wurde von CDU/FDP abgelehnt. Für eine Gesetz enderung wird zwei drittel Mehrheit gebraucht. Es wurde nicht erreicht.

Die Argumente von CDU sind sehr Interessant.

CDU-Oppositionsführer Armin Laschet begründete Ein Kommunalwahlrecht für Nicht-EU-Bürger als "integrationsschädlich", weil es eine Belohnung für nicht einbürgerungswillige Ausländer darstelle.

Unter anderem sagte Laschet:

Erdogans Anhänger in Deutschland seien "bestens organisiert", Wenn das Kommunalwahlrecht für türkische Staatsbürger eingeführt werde, "haben Sie demnächst in jedem Stadtrat in Nordrhein-Westfalen Herrn Erdogan sitzen", äußerte der CDU-Politiker vor den Landtagsabgeordnete. ........

Über dieser Thema haben wir am 30.Juli 2017 mit unsere Studio Gäste:

Lamia Yigit (Integratinsbeirat Nürnberg )

Serpil Saglam (Alevitische Gemeinde )

Charlotte ( Charly) Johnson (ver.di Migrationsausschuss) diskutiert.

Eine Kommentar zu Wahlrecht

Sonntag, 06. August 2017

0 Kommentare

Politische Partizipation gehört zu Demokratie.

 

Im September wird der Bundestag gewählt und zwölf Prozent der erwachsene in Deutschland dürfen nicht wählen. Das betrifft 8 Millionen Menchen.

 

Wahlrecht für Menschen die keine Deutsche pass besitzen, ist eine Thema die zeit 80 er Jahre immer wieder Diskutiert wird, von einige Parteien selbstverständlich Wahrgenommen wird, aber für manche eine Tabu ist.

 

Die Parteien die dagegen sind berufen sich auf Grundgesetz. In Artikel 20 heißt es: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus". Das Bundesverfassungsgericht hat 1990 entschieden das „Volk“ das „deutsche Volk“ gemeint ist.

 

Sind die Menschen die zeit halbe Jahr hundert in Deutschland Ihre Leben verbracht haben und mitlereweile 3-4 Jenerationen hier Leben keine teil der Deutsche Volk? Wen Nicht was sind die dann? Oder sind die immer noch die Ingrationsbedürtige Menschen (was auch das Integration sein mag.)

 

März 2017 wurde von SPD Grünen und Piraten In Nordrhein Westwalyen ein Antrag für kommunalewahlrecht für nicht EU-Bürger gestellt. Es wurde von CDU/FDP abgelehnt. Für eine Gesetz enderung wird zwei drittel Mehrheit gebraucht. Es wurde nicht erreicht.

Die Argumente von CDU sind sehr Interessant.

CDU-Oppositionsführer Armin Laschet begründete Ein Kommunalwahlrecht für Nicht-EU-Bürger als "integrationsschädlich", weil es eine Belohnung für nicht einbürgerungswillige Ausländer darstelle.

Unter anderem sagte Laschet:

Erdogans Anhänger in Deutschland seien "bestens organisiert", Wenn das Kommunalwahlrecht für türkische Staatsbürger eingeführt werde, "haben Sie demnächst in jedem Stadtrat in Nordrhein-Westfalen Herrn Erdogan sitzen", äußerte der CDU-Politiker vor den Landtagsabgeordneten.

Wider wurde Eine Demokratische recht, Opfer eine Populistische Politik gemacht. Was hat das mit dem Konflikt zwischen erdogan Und Deutschland zu tun. Die sind zwei verschiedene Stiefel her Laschet. Eine hat mit der andere nicht zu tun.

Hier geht um das Demokratische rechte in Deutschland. Nicht um was anderes Her Laschet.

Alle Imperische Untersuchungen belegen das. Größte teil der hier lebende Türkisch stämmige nicht Erdogan Anhänger sind. (das neben bei)

Zeit 1992 dürfen EU-Bürger so bald Sie 2-6 Monate vor der Wahl Ihres Wohnsitzes in der Kommune haben, haben das kommunale Wahlrecht.

In 13 EU Länder dürfen sogar nicht EU-Bürger bei der Kommunal Wahl wählen.

Es ist zeit für eine Akzeptanz. Zeit zu einer neuen Definition der Artikel 20 des Grundgesetzes.

Weil wir auch das Volk Sind

„Partizipation der Menschen andere Herkunft“ wie ist es möglich ?

Sonntag, 30. Juli 2017

0 Kommentare

Es ist wieder Vier Jahren vorbei, wird wieder im September für Bundestag Gewählt. Wieder wird Zuwanderung, Migration, Geflüchtete Menschen eine der entscheidende Thema der Wahlkampf einige Parteien sein.

 

Es gibt eine Thema die Immer wieder diskutiert wird aber von keine Mehrheit der Parlamente akzeptiert wird nämlich Wahlrecht für zugewanderte Menschen die mehr als halbes Jahrhundert in Deutschland leben, mittlerweile 4 Generationen hinter sich haben.

 

Menschen die keine Deutsche Pass Besitz oder nicht vom eine EU Land stammen dürfen nicht mal im kommunale ebene wählen. Ist es Zeitgemäß ?. Ist es nicht eine Defizit „unsere Demokratie“ ?

 

Die und andere fragen möchten wir am 30. Augst

in der Sendung diskutieren.

 

Unsere Studio Gäste sind :

 

·         Lemia Yiyit (Integrationsbeirat Nürnberg)

·         Serpil Saglam (Alevitische Gemeinde)

·         Charlotte (Charly) Johnson (ver.di Migrationsausschuss)

Auch Sie können telefonisch fragen stellen oder mit diskutieren

Tel: Nr. : 049/911/ 4500666

05.02.2017 Yayininda yer verdigimiz yorumlar

Sonntag, 05. Februar 2017

0 Kommentare

Her hafta sectigimiz, gündeme uygun yorumlar yayinliyoruz. Bu hafta yayinimizda yer verdigimiz yorumlara Birgül seslendirdi.

HDP Abgeortner und den Journalisten von Cumhuriyet wurden Verhaftet.

Sonntag, 06. November 2016

0 Kommentare

Verhaftungen,Verbote,Einschüchterung gegen Opposition geht weiter. Erdogan setzt sich durch, macht den Weg frei für Seine Alleinherrschaft.

In der Türkei eskaliert die Lage. 9 Journalisten von der Tageszeitung Cumhuriyet sind verhaftet. Seit dem Putsch- versuch am 17.Juli sind wurden 173 Medienanstalten verboten, ca. 150 Journalisten Verhaftet.

Es herrscht immer noch ein Ausnahmezustand. Das Parlament ist außer Kraft, alle Veranlassungen werden durch Notverordnung durchgesetzt.

Am 04.11.2016 wurden 9 HDP (Demokratische Partei der Völker ) Abgeordnete verhaftet unter anderem auch die Vorsitzender Selahatin Demirtas und Figen Yüksekdag.

Vor 2 Woche wurde die Bürgermeisterin Gülten Kisanak verhaftet. Das Bürgermeisteramt wurde unter Zwangsverwaltung gestellt.

Jeder Protest gegen die Verhaftungen wird durch die Polizei Brutal Niedergeschlagen.

150 Universitäten sing geschlossen 3608 Akademiker wurden entlassen darunter  68 Akademiker die die Friedensresolution unterschrieben haben.

Wir haben mit Professor Dr. Gazi Caglar zu der Lage in der Türkei befragt.

Nach dem Referendum in Großbritannien – regionale Entscheidung oder Zeichen einer größeren Debatte?

Sonntag, 26. Juni 2016

0 Kommentare

Das Referendum in Großbritannien am Donnerstag hat auf sein überraschendes Ergebnis bis Freitag warten lassen. Auch wenn sich die Mehrheit der Beobachter sicher gewähnt hatten, mussten sie zu einem Austritt Großbritanniens aus der EU aufwachen. Die Folgen des Brexit sind noch nicht ganz ermittelbar, werden aber kontrovers diskutiert.

 

Was jedoch dieser Austritt wirklich zu bedeuten hat, ob dies ein Vorzeichen für eine scheiternde EU ist und wie man das Ergebnis des Referendums noch anders lesen könnte haben wir mit Umut Sahverdi diskutiert.

 

Umut Sahverdi ist Politikwissenschaftler und Doktorand der Politischen Philosophie an der University of Sussex.

 

“Haziran’da ölmek zor” – Banu Bülbül

Sonntag, 05. Juni 2016

0 Kommentare

www.sendika.org

Integrationsrat,eine komentar

Sonntag, 06. März 2016

0 Kommentare


Author: Ali Sahverdi

Vorgetragen von Birgül

Ein Rat für bessere Integration?

Die Nürnberger Zuwanderer und Zuwanderinnen sollen am 13. März 2016 ihre neue „Interessenvertretung“ wählen. Den sog. „Nürnberger Rat für Migration und Zuwanderung“, kurz „Integrationsrat“, der ein „Bindeglied zwischen der Stadt und der Bevölkerung mit Zuwanderungshintergrund“ sein soll, wie es so schön heisst. Der frühere „Ausländerbeirates“ , der seit immerhin 1973 bestanden hat, genauso wie die des „Aussiedlerbeirates“, den es seit 1984 gab. Statt den Beiräten sollte es zukünftig also einen neuen Rat, den Integrationsrat geben. Das ist bei dem wähl am 23 März 2010 stattgefunden.
Keine Frage, das klingt und ist auch erst mal positiv. Doch wie sieht es mit seinen Funktionen aus, seinen Möglichkeiten der wirklichen Mitbestimmung? Also das, auf was es wirklich ankommt? Schlecht. So wie es aussieht wird er lediglich die selbe, nur beratende Funktion haben, wie zuvor schon die Beiräte. Presseberichten zu folge leben in Nürnberg 150 000 Menschen mit Migrationshintergrund. Alle Volljährigen, die seit mindestens 6 Monaten in Nürnberg leben sind nun zur Wahl des Integrationsrates aufgerufen, was man auch immer unter Integration verstehen mag. Das Interessante ist, dass auch deutsche Staatsbürger zur Wahl aufgerufen werden, sie müssen in ihrer Familienbiographie nur irgendwo einen „Ausländer“ nachweisen, also Vater, Mutter, Groß- ja oder sogar die Urgroßeltern aus einem anderen Land stammen. Schön mag sich da der eine oder andere denken, dass man als normaler deutscher Staatsbürger gleich noch mal seine Integration wählen darf, nämlich irgendwie doch als Ausländer, als Zugewanderter, als Aussiedler, als Anderer, nur weil zufälligerweise ein direkter Verwandter nicht schon immer „deutsch“ war. Menschen die hier geboren und aufgewachsen sind, könnten mit dieser Wahl erinnert werden, dass sie noch immer keine richtigen Deutschen sind. Egal was für Argumente es gibt, es lohnt sich nicht für so ein funktionsloses Gremium die Identität der Menschen in Frage zustellen. Seit Jahrzehnten wird das kommunale Wahlrecht für Migranten und Migrantinnen gefordert. Die Politik war bis zum heutigen Tag aber nicht in der Lage, diesbezüglich eine zeitgemäße Regelung zu finden. Mit dem Maastrichter Vertrag haben Menschen, die aus EU Ländern stammen, seit Anfang der 90er Jahre das kommunale Wahlrecht in Deutschland. Im Jahr 2000 waren damit in Deutschland 1,5 Millionen Menschen aus EU-Ländern wahlberechtigt, in der ganzen EU 4,6 Millionen, die ihre demokratischen Partizipationsmöglichkeiten wahrnehmen konnten. Gleichzeitig gibt es aber in der EU immer noch 9 Millionen Menschen über 18 Jahre und in Deutschland 3,8 Millionen, die aufgrund ihrer Herkunft kein Recht haben, an der Gestaltung der Gesellschaft teilzunehmen. In EU-Ländern wie Belgien, Holland, Schweden, Dänemark, Finnland, Irland oder Großbritannien haben Migranten und Migrantinnen auch aus Nicht-EU-Ländern längst das kommunale Wahlrecht und damit gute Erfahrungen gesammelt.
Aber es gibt andere EU Länder wie Frankreich, Griechenland, Italien, Österreich und Deutschland, wo das kommunale Wahlrecht bis heute an die Staatsbürgerschaft gekoppelt ist. Auch in Nürnberg leben ca.15000 Menschen über 18, die nicht an den Kommunalwahlen teilnehmen dürfen. Wenn man betrachtet, dass seit über 60 Jahren Migranten und Migrantinnen in Deutschland leben, wenn man betrachtet, dass sich fast 15 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund hier aufhalten, dann müssten die Gesetze doch auch endlich zeitgemäß gestaltet werden. Eine diesbezügliche Grundgesetzänderung bräuchte eine 2/3 Mehrheit in Bundestag und Bundesrat. Doch bei den bisherigen Machtverhältnissen bleibt das ein Wunsch – und ist ein Minuspunkt für die Demokratie in Deutschland, in der doch alle Menschen eigentlich gleiche Rechte haben sollten. Da der größte Teil der Migranten und Migrantinnen also kein Mitbestimmungsrecht haben, sollen sie wenigstens eigene Gremien haben, die sie auch selbst wählen dürfen!!! So wie den Ausländerbeirat, den Aussiedlerbeirat oder jetzt eben den Integrationsrat. Aber bitte nur beratend, wo kämen wir auch hin, wenn jeder eine Mitbestimmung hätte. Eine Sache wird also nicht unbedingt besser, nur weil man den Namen ändert. Der Inhalt bleibt gleich. Das Bundesverfassungsgericht hat 1990 das kommunale Ausländerwahlrecht behandelt und entschieden, dass „Ausländer zwar zur Bevölkerung, nicht aber zum deutsche Volk gehören.....“. Jetzt werden die, ob eingebürgert oder nicht,, Mann oder Frau, schwarz oder weiss, alle mit Migrationshintergrund und nicht „dem Deutschen Volk“ angehören zur Wahl aufgerufen, um ein Gremium zu wählen, das „ein Bindeglied zwischen Stadt und Bevölkerung mit Migrationshintergrund sein soll“. Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly hat die Integration zur Chefsache ernannt.
Und das in Nürnberg einiges passiert, ist nicht zu leugnen. Ob allerdings ein rein beratendes Gremium wie der Integrationsrat ein Meilenstein zur besseren Integration sein wird, darf getrost verneint werden. Also, es gibt noch viel viel zu tun. Übrigens von allen Seiten der Gesellschaft. Keine Frage, es ist kein leichter Weg, der gemeinsam bestritten werden muss. In der Hoffnung, dass wir die Zeiten erleben, in dem ALLE Menschen mit gleichen Rechten und friedlich zusammenleben. Wo es keinen Integrationsrat mehr braucht und gibt und schon gar keinen ohne wirkliche Rechte. Ali Sahverdi, 05.03.2016 Nürnberg

Uyum meclisi secimleri üzerine bir yorum.

Sonntag, 06. März 2016

0 Kommentare

Nürnberg Uyum meclisi 13 mart ta yeniden seciliyor. Konuya iliskin bir yorum.

Integrationsrat wird neu gewählt

Sonntag, 06. März 2016

0 Kommentare
Am 13. März finden die Integrationsratswahlen statt. Wir haben die Kandidat*en mit der Herkunftsland Türkei bei uns In Studio eingeladen. Es gibt unserer Kommentar darüber und kritische fragen die die Kandidat*en beantworten werden.
Eine spannender Zwei stündige Livesendung.
06.März von 14.00-16.00   Uyum meclisi seçimleri 13 Mart 2016 Pazar günü. Türkiye kökenli 28 aday seçime katiliyor.
ÖzgürRadyo olarak bütün adaylari, 06 Mart saat 14.00-16.00 arasi
Canli yayina davet ediyoruz.
Siz sayin dinleyicilerimiz, tefon ile sorularinizi sorabilirsiniz. Radio Z / ÖzgürRadyo Studyo Telefonu : -49 0911 / 4500666  

21.Filmfestival Türkei Deutschland

Sonntag, 28. Februar 2016

0 Kommentare

Von 04-13 März Findet der 21. Filmfestival Türkei Deutschland Statt. Es wird von Inter Form mit unterstützung der Stadt Nürnberg organisiert. Zu dem Filmfestival haben wir mit dem  Inter Forn Vorsitzender Adil Kaya eine Leif Interview geführt.

Neheres info zur Filmfestival: www.fftd.net

21.Filmfestival Türkei Deutschland

Sonntag, 28. Februar 2016

0 Kommentare

Von 04-13 März findet in Nürnberg den 21. Filmfestival Türkei Deutschland statt.

Heute ist der Inter Form Vorsitzender Adil Kaya unsere Studio gast. Mehr Info zur Festival www.fftd.net

Auserdem haben wir wie immer Nachrichten,Komentare ,Veranstaltungshinweis und Musik. 

Frieden Aktivist Anwalt Tahir Elci ist getötet.Jornalisten sind verhaftet.

Sonntag, 29. November 2015

0 Kommentare

Tahir Elci (Vorsitzender von Anwaltskammer in Diyarbakir) ist getötet.

Samstag den 28.11.2015 hat Tahir Elci mit eine Delegation von Anwaltskammer eine Presseerklärung in Diyarbakir gehalten. Nach der Presseerklärung wo Elci selbst gehalten hat zur Waffenstillstand und Frieden in der Türkei aufgerufen hat. Kurz danach wurde Tahir Elci durch eine Kopfschuss getötet. Am Sonntag den 28.11.2015 Ist der Anwalt und Frieden Aktivist in Diyarbakir beerdigt. An der Trauerfeier sind ca. hundert tausend Menschen teilgenommen.

Chefredeaktor der Tageszeitung Cumhuriyet Can Dündar und Ankara Korrespondent Erdem Gül sind verhaftetet. 

Zur Pressefreiheit und zur tötung der Tahir Elci haben wir mit dem Jornalist Aydin Engin von Cumhuriyet und mit Jornalist Ismail Metin Aycicek von Özgür Politika gesprochen.

Interviw ist auf Türkisch

Hintergrund Bericht zur dem Attentat in Paris

Sonntag, 15. November 2015

0 Kommentare
Am Freitag, den 13.11.2015, wurden in Paris mehrere Attentate verübt. Nach offiziellen Angaben wurden 132 Menschen getötet, 352 verletzt, davon 99 schwer. Zu den Attentaten haben wir am Sonntag, bei der Sendung Özgür Radyo, Politikwissenschaftler, Nahost-Experte und Doktorand der Universität Sussex/GB Umut Sahverdi befragt.

Haftanin yorumlari / 15.11.2015

Sonntag, 15. November 2015

0 Kommentare
Gectigimiz haftanin önemli gelismeleri üzerine sectigimiz yorumlari her hafta secerek yayinliyoruz. Bu haftanin en önemli konulari : Paris`de gerceklesen sldirilar sonucu Resmi aciklamalara göre 129 kisi yasamini yitirdi, 99 u agir olmak üzere toplam 352 kisi yarali. Katliami gerceklestirenlerin Islami Cihatci örgütl (IS) tarafindan gerceklestigi tahmin ediliyor. G 20 Zirvesi Antalya`da gerceklesiyor. Kürdistan`da PKK ile Türkiye Ordusu arasindaki savas amansiz bir bicimde sürüyor.. Haberler Sectigimiz yorumlar: Dogan Tilic, Aris Nalci, Fatih Yasli, Ihsan Caralan, Özgür Mumcu, Paris Saldirisi konusunda canli yayinda Siyaset Bilimci, Ortadogu uzmani Doktora ögrencisi Umut Sahverdi ile görüsecegiz.  

Almanya`ya Göc ve Göcmenler hakkinda Radyo yayin serisi

Sonntag, 08. November 2015

0 Kommentare

Türkiye`lilerin Almanya`ya göcünün 50 yili kapsaminda Hazirladigimiz yayin serisi. Özgürradyo Redaksiyonu tarafindan uzun bir calismanin sonunda yayina hazirlandi ve 2011 yilinda yayinlandi.

Konuya iliskin degisik boyutlari ile göc ve göcmenlerin sosyal ve siyasal durumuna iliskin yeni yayin serisi yayin hazirliklari devam etmekte.

Bu calismada bizim ile bilgilerini, anilarini paylasan Cemal Kaya, Mustafa Doma, Süleyman Apaydin, Fridrich Popp, Gülay Aybar Emons, Alpay Sakar, ve ismini sayamadigimiz herkese tessekür ederiz.

 

10 Aktivist_innen von ATIK festgenommen - Interview mit Rechtsanwalt Yunus Ziyal

Sonntag, 28. Juni 2015

0 Kommentare

Mitte April wurden europaweit 10 Aktivist_innen der türkischen Arbeiter_innenorganisation ATIK festgenommen und sitzen seitdem in Untersuchungshaft, drei von ihnen in Nürnberg. Was ihnen vorgeworfen wird und wie sich das juristische Verfahren darstellt, darüber sprach Özgür Radyo mit dem Rechtsanwält, der eine der Festgenommenen vertritt.

Z-International Gecesi

Sonntag, 29. März 2015

0 Kommentare

09 Mayis Cumartesi saat 19.30  Willa-Leon

Son dönemde Irkci dalganin yeniden yükseldigi su dönemde, Ortak degerlerimizi öne cikatmak dahada önem kazaniyor.

27 yildir 9 farkli dilde yayin yapan ve sadece yayin yapma hakki tanimayan, ayni zamanda radyo kurumunu birlikte yöneten, kökeni nereden olursa olsun ayirim gözetmeyen 200 kisiden olusan kadrosu ile örnek bir calima Radio-Z.

 

Blog

Integrationsrat: Ein Kommentar

Ein Rat für bessere Integration? Die Nürnberger Zuwanderer und Zuwanderinnen sollen am 13. März 2016 ihre neue „Interessenvertretung“ wählen. Den sog. „Nürnberger Rat für Migration und Zuwanderung“, kurz „Integrationsrat“, der ein „Bindeglied...

Integrationsrat wird neu gewählt.

13 Mart 2016 Pazar günü, Uyum Meclisinin secimleri yapilacak. Secime Dieger Ülkelerden Göcmenlerin yanisira Türkiye kökenli 28 Göcmen secimlerde aday oldu. Bütün bu adaylari 06 Mart Pazar günü Saat 14.00- 16.00 arasi ÖzgürRadyo canli yayinina davet...

Radio Z-International Gecesi

09 Mayis 2015 Cumartesi günü saat 19.30  Yer: Willa-Leon Irkciligin yayginlastigi son dönemde, Ortak degerlerimizi öne cikarmanin önemli oldugu düsünüyoruz. Bu nedenle 28 yildam beri basarili bir Calisma olan Radyo Z-International 18 farkli ülkeden gelmis...

Türkiye’den Almanya’ya Göçün 51. yılı

30 Ekim 1961 tarihinde, Federal Batı Almaya Cumhuriyeti ile Türkiye Cumhriyeti arasında yapılan ikili anlaşma ile Tükiye’den Almanya’ya işçi akımı resmen başladı. Üzerinden 51 geçti.   Geçtiğimiz yıl 50 yıl nedeni ile 6 bölümden oluşan yayın serisi...

Her Pazar yerel Sanatcilarimizi tanitmak istiyoruz.

Pazar günleri saat 14.00-16.00 arasi iki saat boyunca sizlerleyiz. Haftanin önemli gelismeleri, Yorumlar,Duyurular ve Müzik istekleriniz ile sizlerleyiz. Nürberg ve cevresinde yasayan Sanatcilari, yazarlari tanitmak istiyoruz. Müzik ile ugrasanlar Birer...

Sanatcilarimizi tanitmak istiyoruz...

Nürnberg ve cevresinde yasayan sanatcilarimizi tanitmak istiyoruz. Telefonumuz: 0911/ 45 00 666 Her Pazar saat 14.00-16.00 arasi sizlerleyiz. Telefonlarinizi bekliyoruz.

Kurdische Kulturtage / Kürt kültür günleri

Interview zur den Kurdischen Kulturtagen die vom 16. bis 19 Mai in der Villa Leon in Nürnberg stattfinden.   16-19 Myıs arası Nürnberg Villa Leon da düzenlenecek olan Kürt kültür günleri üzerine Röportajcanlı yayında.

Almanya’ da 13.Alternatif Basın Ödülü sahiplerini buldu

Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm...
x
%s1 / %s2